Travel

New York City

New York City. Diese Stadt schläft wirklich nicht. Wie denn auch, bei so viel Angebot an Restaurants aus allen Herren Ländern, Sportclubs, touristischen Hotspots & Shops. Da ich eine Woche lang wirklich viel herumgelaufen bin, sowohl alleine als auch in good Company, habe ich mir gedacht, stelle ich euch mal eine knackige NY-Liste zusammen, mit all den Plätzen und Bauwerken, die ich toll fand. Gewohnt habe ich im Meatpacking District, ein Viertel, welches für New Yorker Verhältnisse eher entspannter ist. Dieser Stadtteil befindet sich sehr zentral innerhalb von Manhatten, in Sichtweite des Hudson Rivers, mit vielen kleinen Parks, entzückenden Strassen und einem Lokal neben dem anderen. A perfect place to stay, i would say!

Food

ARIA, super süßer Italiener mit unglaublich leckeren Vorspeisen // BRUNETTI, nicht unbedingt beliebt für sein Ambiente, jedoch für seine Pizzen & die köstliche Burrata // UPHOLSTERY STORE, für alle Fisch & Wein Liebhaber. Ein Geheimtipp, wo man in einer sehr gemütliches Atmosphäre sitzen, essen und plaudern kann // CATCH, eine Rooftop Bar, wo es neben Austern, Sushi und vielen andere Köstlichkeiten, meine geliebten Truffle French Fries gibt, hallelujah // THE STANDARD, leider haben wir keinen Tisch mehr bekommen, aber wer rechtzeitig reserviert, sollte die Bingo Night an einem Sonntag nicht verpassen. Ohne Reservierung kann man es sich an der Bar mit Burger, einem Glas Rosé & einer Portion Austern gut gehen lassen und die Kellner beobachten. So haben wir es zumindest gemacht // BUBBYS, bester Avocado Toast ever und glaubt mir, Avocado Brote gibt es in NYC wie Sand am Meer. Selbst wenn ihr keinen Hunger mehr habt, die Pancakes sind ein Foodbaby wert und glaubt mir, danach seid ihr den ganzen Tag satt // CHELSEA MARKET, dort findet ihr ganz viele Restaurants wie z.B. das „Beyond Sushi“, vegan und definitiv mal etwas anderes // EAT BY CHLOE, vegan, koscher & extrem lecker. Der Hype um den Laden in der Bleeker Street (es gibt noch weitere Standorte) ist berechtig. Das selbstgemachte rote Rüben-Ketchup zum „The Guac Burger“, mit einem schwarzen Bohnen-Quinoa-Süßkartoffel Laibchen, war mörderisch. Werft mal einen Blick auf die Karte // MAGNOLIA BAKERY, bekannt aus der Serie Sex & the City, befindet sich ebenfalls in der Bleeker Street. Dort bekommt man die besten Nachspeisen. Ich sage nur: Banana Pudding. Am liebsten hätte ich mich in den Becher hineingelegt! Glaubt mir, für diese süße Sünde stellt ihr euch gerne 10-15 Minuten an. Man kann dort übrigens nur Take-Away bestellen, nix mit hinsetzen und Kaffee trinken, just for Info // GOTHAM POKÈ,  hat mir sehr gut geschmeckt und geht flott // BABY BRASS, ist der Laden von dem super hotten Chia-Pudding You Tube Model Franco Noriega. Eigentlich bin ich nur dort hingegangen, weil ich gehofft habe, Franco Noriega dort anzutreffen, doch leider war er nicht da, dafür habe ich seine Spezialität geschmaust ( Chicken mit Reis und Süßkartoffelpommes). Das Lokal ist zwar recht winzig, aber dafür gemütlich und das Essen war gesund & lecker // THE ELK, mein letztes Frühstück vor dem Heimflug habe ich mir dort gegönnt und es ist ein Geheimtipp, weil wirklich nur New Yorker ein und aus gehen. Ich hatte einen leckeren Greek Yoghurt mit selbstgemachten Granola und Früchten. Ein Plätzchen, wo man in Ruhe ein Buch lesen kann und sich fühlt wie ein richtiger New Yorker.

HOT SPOTS

LE BAIN, exquisite Rooftop Bar / Club. Auch wenn man kurz anstehen muss um raufzukommen, der Ausblick ist einfach der Oberhammer, Gänsehaut inklusive. Obwohl ich schon öfters dort war, diesen View kann keiner so schnell toppen // CENTRAL PARK, immer einen langen Spaziergang wert, egal bei welcher Jahreszeit // SOHO & BLEEKER STREET, dort findet ihr super viele Läden zum Shoppen // BROOKLYN BRIDGE, zwar voll mit Touristen, aber trotzdem immer wieder beeindruckend.

Sport

RUMBLE wer sich auspowern möchte sollte sich in diesem hippen Boxstudio eine Stunde buchen // SKY LINE, eine feine Strecke für einen Morgenlauf // HUDSON RIVER, speziell morgens wunderschön, um dort zu laufen und dabei zu beobachten, wie die Stadt langsam erwacht.

Mein Tipp, lauft einfach herum und ihr seht so viele schöne Plätze. Ich bin an einem Tag fast 20 km gegangen bzw. gelaufen. Von China Town, runter zur Brooklyn Bridge, wieder rauf in Richtung SoHo, zurück nach Hause in den Meatpacking District. 7 Tage, an denen es fast täglich 27 Grad hatte, selbst am Abend war es noch angenehm warm und das hat mir den NYC Aufenthalt natürlich noch feiner gemacht. Genauso hatte ich mir meinen New York Aufenthalt vorgestellt und es war einfach nur SCHÖN.

xoxo, Anna

Instagram