Skin Care

#reallife

Meine Haut führt sich auf wie bei einem Teenager, mein Körper wiegt gefühlte 10 Kilo mehr und meine Haare sind nach einem Tag fettig obwohl ich nie fettige Haare habe! Ja so ist das im #reallife (wirklichen Leben)! Es gibt eben keinen Filter der alles schöner macht oder Radiergummis die einen Pickel einfach weglöschen. Da bringt selbst jammern auf höchsten Niveau nichts mehr, also tue ich etwas gegen meine “Probleme”

IMG_3721 IMG_3723

Problem 1: mein Hautbild wieder in den Griff bekommen. Ob der Stress, die Hormone oder die vielen Naschereien schuld daran sind, so oder so muss sie wieder in Ordnung gebracht werden. Daher kommt nur gesundes Süßzeugs auf den Tisch und viele Vitamine. Zusätzlich benötigt meine Haut wie es im Moment aussieht besonders viel Aufmerksamkeit und die möchte ich ihr natürlich auch widmen. Pflegetechnisch kam mir da gleich eine Maske in den Sinn. Eine Möglichkeit meinen Neuzuwachs, nämlich die Algae Masque von Kiehl’s in mein Gesicht zu schmieren. Als Algenfan musste ich dieses Produkt testen denn das grüne Wundermittel ist ja als sehr heilend bekannt und so hoffe ich auf ein Wunder. Auch wenn sie nicht grün ist sondern leicht milchig (wie auf den wunderschönen Fotos vielleicht erkennbar) hat sich dank Grünem Tee, Kamille und vielen anderen Inhaltsstoffen meine Haut danach sehr gut angefühlt. Wiederholung ruft noch diese Woche!

DSC_0876

Problem 2: mein Körper will nicht so ganz wie ich, vielleicht liegt es an der mangelnden Bewegung. Ein Mal die Woche wild herumspringen ist eben nicht so effektiv wie ein regelmäßiges Workout. Da ich eine Laufband “Läuferin” bin habe ich mich bereits voll motiviert im Fitnessstudio eingeschrieben und ich gehe auch sehr brav hin (siehe Snapchat: poschstyle)

Problem 3: meine Haare. Dieses Problem schiebe ich meinen Hormonen in die Schuhe und mache mir in dieser doofen Zeit einen strengen Dutt und fertig.

Es gibt eben diese ganz speziellen Tage im Monat an denen man sich am liebsten unter einer Decke verstecken möchte nur leider geht das nicht immer weil die Arbeit, Termine oder sonstige Verpflichtungen rufen. Also lasst den Kopf nicht hängen, nehmt eure Füße in die Hand und versucht die Probleme aus der Welt zu schaffen weil ehrlich gesagt sind es keine wilden Probleme die nicht behebt werden können. Und JA es ist auch kein Thema, schlapp zu machen und sich in den eigenen vier Wänden einzusperren- kennt jede Lady und macht auch hoffentlich jede von euch! Mein absoluter Bad-Day war am Nationalfeiertag. Ich habe mich einfach ruhig verhalten und bin am Abend ins Gym gegangen ohne mich oft in den Spiegle zu schauen. Danach ging es mir eine Spur besser. Weiter geht es mit dem #reallife und lasst euch nicht von Instagram Fotos blenden, hinter denen stecken auch Bad-Days!

xoxo, Anna

Instagram