Featured

Night over Day

IMG_3231In meinem kleinen, weißen Schrank vor dem Badezimmer horte ich alle möglichen Beauty-Schätze, die auf meiner “teste ich” Liste stehen. Wenn etwas ausgegangen ist, freue ich mich schon darauf ein neues Produkt testen zu können.

Fast zwei Monate lang habe ich mein Gesicht mit der Blue Therapy Night Creme und aus der gleichen Serie passende Serum-In-Oil von Biotherm verwöhnt. Richtig gelesen, beides für die Nacht. Aber was für die Nacht gut ist, kann doch für den Tag auch gut sein oder? Diese Frage habe ich mir nicht lange gestellt, sondern es einfach ausprobiert.

Nach der Gesichtsreinigung habe ich einen Tropfen des Öls aufgetragen und darüber die Creme. Eine Augencreme darf bei mir nicht fehlen, welche ich immer abschließend unterhalb der Augenpartie eingeklopfe. Für meine feuchtigkeitsarme Haut, alles zusammen ein Hochgenuss. Morgens habe ich das spezielle Ölserum weggelassen, weil ich meine Haut nicht überpflegen wollte (Überpflege kann außerdem ein Kriterium für Unreinheiten sein). Meine Haut war selbst ohne dem Serum ausreichend versorgt. Das einzige was mir erst nach einiger Zeit auffiel, mein Gesicht hat trotz Make-up und Puder schnell zu glänzen begonnen obwohl ich keine ölige Haut habe. Aber he, der Dewy-Skin Look war somit ohne viel Aufwand erledigt gewesen. Sogar meine Kosmetikerin hat gemeint, dass sich mein Hautbild gebessert hat. Sprich feinere Poren und weniger Unreinheiten.

Aufgepasst: eine reine Night-Cream unterscheidet sich definitiv von einer Day-Cream. Beide haben ihre Funktionen. Nachts soll sich die Haut regenerieren und tagsüber wäre es gut wenn die Haut vor freien Radikalen und UV-Strahlen geschützt wird. Eine Nachtcreme steht für eine Intensivpflege und nährt die Haut um den Regenerationprozess zu unterstützen. Die Konsistenzen sind meist etwas reichhaltiger und ziehen nicht immer komplett in die Haut ein. Meiner Meinung nach der Haken an der Geschichte, da es der Grund ist warum das Hautbid speckig aussieht. Das darüber aufgetragene Make-up “schwimmt” dann quasi auf dem Gesicht. Sheabutter und Hyaluronsäure sind beliebte Inhaltsstoffe welche die Haut geschmeidig halten, ihr eine Extraportion Feuchtigkeit spendet und die Zellerneuerung unterstützt. Retinol, der Inhaltsstoff  der als Geheimwaffe gegen Falten gilt. Gerade über die Nacht angewendet sorgt es für ein deutlich jüngeres und glatteres Hautbild.

 Fazit, eine Nachpflege tut es für den Tag genau so gut und es hat meiner Haut auf keinster Weise geschadet. Jetzt kommt das große ABER! Es hat schon seine Gründe warum es für die jeweilige Tageszeit eine spezielle Pflege gibt. Ich sehe es als eine Art Haut-Kur die mit Leerung des Tigels auch beendet ist. Wer also seine Nachpflege zur Tagespflege umfunktioniert, bitte daran denken einen zusätzlichen Lichtschutzfaktor zu verwenden!

xoxo, Anna

SHOP MY SELECTION

Instagram