Featured

New Skin Feeling

Zu meinem Glück hatte ich bis vor kurzem nie wirklich große Probleme mit meiner Haut. Doch aus welchen Gründen auch immer, meine Haut hat sich vor einigen Monaten entschlossen, „hey ich möchte jetzt ein wenig revoltieren“. Unreine Haut, dazu richtig fiese Pickel, die einfach unschön und teilweise weh getan haben, waren plötzlich Stammgäste in meinem Gesicht. Ich bin alles Mögliche durchgegangen, woran das wohl liegen könnte, dass mein Hautbild plötzlich aussieht, als wäre ich gerade in der Blüte meiner zweiten Pubertät. Da ich selbst nicht mehr weiter wusste und ich meine Haut endlich wieder in den Griff bekommen wollte, habe ich bei meiner Dermatologin DR. MED. UNIV. KERSTIN ORTLECHNER vorbei geschaut. Nachdem ich ihr geschildert hatte, welche Produkte ich verwendete, war Eines sofort klar: „Finger weg von Öl haltiger Pflege“. Sprich, ich musste mich von meinen liebsten Produkten wie z.B. dem Cleansing Oil, Oil Peeling und dem von mir so geliebten Facial Oil, trennen. Meine Dermatologin, Frau Dr. Ortlechner hat mir dann ein spezielles Tonic verschrieben, welches gegen die tiefer liegenden Unterlagerungen helfen soll. Sofort habe ich meine komplette Pflegeserie zu Hause gewechselt und es gab nur mehr das Tonic aus der Apotheke und meine geliebte Toleriane Creme von La Roche-Posay. Mein Make-up entferne ich nunmehr mit der natürlichen Reinigungsmilch aus der Mohren Apotheke, welche dort hergestellt wird und in der einfach nichts drinnen ist, das die Haut irritieren könnte. Es funktioniert auch tatsächlich, dass man das komplette Make-up, ohne viel reiben zu müssen, gründlich und auch Haut schonend, entfernen kann. Echt ein Geheimtipp für alle, die eine etwas sensiblere Haut haben.

Bereits nach einer Woche mit meiner neuen „Haut Pflege Routine“, konnte ich Verbesserungen feststellen. Nachdem das Tonic zu Ende verbraucht war, begann ich vorsichtig, meine Haut mit SkinCeuticals zu verwöhnen. Ich kenne diese amerikanische Linie bereits und war immer schon sehr zufrieden damit und das war mit ein Grund, sie wieder zu verwenden. Nachdem auch meine Dermatologin, Frau Dr. Ortlechner, diese Produkte abgesegnet hatte und mir ausführlich erklärte, welche für mich passen, wusste ich, da kann einfach nichts mehr schief gehen und so ist es auch bis heute geblieben.

Momentan sieht meine Routine so aus, dass ich morgens mein Gesicht mit der Replenishing Cleanser Cream von SkinCeuticals wasche. Dann folgen 4-5 Tropfen Phloretin CF, ebenfalls von SkinCeuticals, ist quasi ein Serum und ich trage es ausschließlich nur morgens auf. Als Creme greife ich nach wie vor zur Toleriane. Mein Make-up, inklusive Augen Make-up entferne ich nunmehr mit der milden Reinigungsmilch, dann wird das Gesicht noch mal gründlich mit der Replenishing Cleanser Cream gewaschen. Das Gesicht fühlt sich nun besonders „rein“ an und zu guter Letzt trage ich eine dünne Schicht meiner Toleriane auf. Es gibt aber an zwei bis drei Abenden eine Ausnahme, wo ich meine Creme durch das Glycolic 10 Renew Overnight von SkinCeuticals, ersetze. Das gibt der Haut einen extra Pflegekick. Anfangs kann es leicht prickeln, da es ein relativ hoch konzentriertes Produkt ist, in etwa zu vergleichen mit einem soften Fruchtsäurepeeling für zu Hause.

Zusätzlich hatte ich drei Treatments, welche bestimmt dazu beigetragen haben, dass meine Haut wieder strahlt wie früher. Zum Einen gönne ich mir ab und zu eine Tiefenreinigung, da ich das Gefühl habe, dass danach all meine Poren wieder besser atmen können. Zudem bin ich ein großer Fan einer Microdermabrasion. Es wirkt hauptsächlich Entzündungs hemmend, sodass lästige Pickel wesentlicher schneller abheilen. Die letzten beiden Male war ich im Beauty Atelier Haas und war zufrieden mit dem Ergebnis. Für einen extra Glow kann ich euch das Glow Treatment von SkinCeuticals im Arany Spa im Park Hyatt Hotel wärmstens empfehlen. Nicht nur, dass das Ambiente herrlich ist, das Fachpersonal ist top.

Zusätzlich versuche ich seit meiner Pflegeumstellung, auf Kuhmilchprodukte, so gut es geht, zu verzichten. Durch Milchprodukte steigt nämlich der Insulinspiegel im Körper. Gerade in der Kuhmilch sind es hauptsächlich die in ihr enthaltenen Molke Proteine, welche die Insulinproduktion ankurbeln. Insulin erhöht die Produktion von männlichen Hormonen und damit die Talgproduktion. Wer also mit Akne zu kämpfen hat bzw. mit unreiner Haut, sollte unbedingt darauf achten, den Insulinspiegel so niedrig wie möglich zu halten, um eben die Entstehung von Pickel zu vermeiden.

Es ist also ein Zusammenspiel vieler Faktoren, welche meine Haut wieder schön, gesund und ebenmäßig aussehen lassen. Etwas Geduld gehört ebenso dazu, dass sich das Hautbild wieder regenerieren kann. Was ich euch unbedingt mitgeben möchte, vergesst nicht, jeder Hauttyp ist anders. Falls ihr mit einem Hautproblem zu kämpfen habt, lasst euch von eurer Dermatologin beraten, denn ohne meiner lieben Kerstin (Frau Dr. Ortlechner) wäre ich nach wie vor ein Ü30 Teenager. Meine Tipps, die für alle Damen passen: 1. Trinkt viel Wasser, damit Trockenheitsfältchen keine Chance haben. 2. Pflegt euch mit Produkten, die zu eurem Hauttyp passen und 3. Gönnt euch und eurem größten Organ, nämlich der Haut, ab und an ein Treatment.

xoxo, Anna

 

Instagram