Personal

sich FREI fühlen

Sich FREI fühlen. Für mich ist das ein Gefühl, bei dem ich zu 100 Prozent behaupten kann, glücklich zu sein! Wann ward ihr das letzte Mal richtig glücklich, fröhlich oder aufgeregt? Ich bin momentan alles zusammen, denn für mich geht es für eine Woche nach New York. Ich weiß nicht, was mich dort erwartet, ob ich genug eingepackt habe und überhaupt, was die Zukunft für mich bereit hält. Dass ich mich momentan so frei fühle, liegt bestimmt auch daran, dass ich es endlich geschafft habe, ohne große Erwartungen in die Zukunft zu schauen. Ich ziehe mein Ding durch, warte auf nichts und niemanden und lasse mich überraschen. Das ist so viel besser und es lebt sich eindeutig gelassener.

Es gibt die unterschiedlichsten Phasen im Leben und ich bin gerade in der Phase, in welcher ich das „FREI“ sein lebe. Frei von Selbstzweifel, frei von Druck, frei von Gedanken über meinen Körper, frei von Stress und frei von Gedanken über mein Singledasein. Ich bin an dem Punkt angelangt, zu akzeptieren, all das, was gerade um mich herum passiert, ohne Wenn und Aber anzunehmen. Wenn man nämlich all die Probleme und Dinge, die einem belasten, abstreifen kann, gelangt man zu diesem Freiheitsgefühl, welches sich unbeschreiblich gut anfühlt. Was bringt es schon, ständig zu raunzen oder Dinge zu hinterfragen. Es ist eben jetzt so und aus. Konzentrieren wir uns doch darauf, glücklich zu sein. Denn sind wir uns ehrlich, viel zu selten nehmen wir uns die Zeit, die persönlichen “mir geht es richtig gut“ Augenblicke zu genießen denn wir beschäftigen uns viel mehr mit beruflichen und familiären Stress, unnötigen Gedanken und firstworldproblems. Stimmt doch oder? Auch wenn es abgedroschen klingt, man lebt nur einmal und das Leben kann so viel schöner sein, wenn man es nur zulässt.

Meiner Familie geht es gut, alle sind gesund, ich habe tolle Freunde, beruflich kann es momentan nicht besser laufen und gebe mein Bestes, dass es auch so bleibt und weiter läuft. Privat, ja privat ist es gerade eher ruhig und zugleich aufregend, weil ich mich voll und ganz auf mich konzentrieren kann und sozusagen zu 100% auf der Egoschiene unterwegs bin. Hätte mir nie gedacht, dass ich das jemals so gut hinbringe. Ich liebe es, über mich selbst zu lachen, neue Dinge zu probieren (wie z.B., mich auf ein Pferd ohne Sattel zu setzen und das, obwohl ich etwas ängstlich gegenüber Pferden bin!) und ab und an über meinen Schatten zu springen. Auch wenn das nicht immer so leicht ist, doch ich TUE ES und freue mich anschließend darüber, dass ich es überhaupt ausprobiert habe.

Es lebt sich auch viel freier, wenn man aufhört sich zu vergleichen, andere um etwas beneidet oder sich blenden lässt. Denn man weiß nie, was sich hinter verschlossenen Türen, Kameras oder vielen Instagram Fotos verbirgt. Ich finde es nämlich in der heutigen Zeit sehr traurig, dass allzu viele Leute, anderen oder auch meist sich selber, etwas vormachen. Ist es wirklich cooler, wenn man ständig gestresst & angespannt ist, oder vorgibt, das perfekte Leben zu leben? Nein, es ist nicht cooler und ja es ist ok, wenn man nervös, traurig, aufgeregt oder mal schlecht drauf ist. Das gehört zum Menschsein dazu und wenn man so ist wie man ist (auch in der Öffentlichkeit), authentisch bleibt und dazu steht, wie es einem geht, eine große Last von den Schultern fällt und sich am Ende des Tages besser und freier fühlt.

In diesem Sinne, kann ich euch nur mitgeben, sobald ihr merkt, dass euch etwas nicht gut tut, ändert es, um wieder atmen zu können. Nur so ist es möglich, wieder frei durchzuatmen und dieses Freiheitsgefühl zu genießen. Eben dieses Gefühl, welches mir einen großen, breiten Grinser ins Gesicht zaubert. Das letzte Jahr hatte ich genug Höhen und Tiefen durchlebt, die mir jedoch rückblickend geholfen haben, zukünftig mein Leben mehr zu genießen und gleichzeitig mich dabei FREI zu fühlen.

xoxo, Anna

Fotos: Michael Dürr

Instagram