Make-up

Strobing

Beauty-Prognose für das Jahr 2016: es wird glänzend! Bobbi Brown lanciert im Jänner eine limitierte Glow Collection. Bestehend aus zwei schimmernden Puder, sechs Long-Wear Gel Sparkle Lidschatten und einem super-duper Pflegestift der ein rosiges Finish hinterlässt. Schön und gut denkt ihr euch jetzt bestimmt aber was hat es mit diesem Strobing eigentlich genau auf sich und wie setze ich solche Produkte richtig ein? Im Prinzip löst diese Art von Make-up das gehypte Contouring ab. Keine extremen dunklen Striche mehr, die mühsam verblendet werden müssen um ein nicht all zu schmutziges Ergebnis zu sehen. Persönlich war ich nie ein großer Fan dieser extremen Contouring-Technik und damit bin ich nicht alleine. Make- up Artists wie Bobbi Brown, Pati Dubroff und viele Celebrities stehen diesem Trend sehr kritisch gegenüber, aber mehr dazu findet ihr hier. Zurück zum Thema, Strobing leitet sich von dem Wort Stroboskop ab, was einen Effekt wie Lichtblitze hervorruft. Sozusagen zaubern wir mit Glanz und Lichteffekten einen frischen und strahlenden Teint.

Gesichtspunkte wo Schimmerprodukte einen Sinn machen: Wangenknochen, Nasenrücken, Lippenherz und wer eine schmale Gesichtsform hat, der kann auch die Schläfen betonen. Tipp: je nach Lichtverhältnis kann es sein, dass man einen Highlighter beim Auftragen nicht sehen kann. Heißt aber nicht, dass noch nichts aud der Haut ist. Denkt einfach immer daran, weniger ist mehr und wenn ihr im  Licht steht ist ein Glanzauftritt garantiert. Sonst kann man bei dieser Technik eigentlich nicht viel falsch machen.

Happy STROBING Mädels!

xoxo, Anna

PS: Die Kollektion ist ab Jänner erhältlich!

Bobbi-Brown-Glow_Strobing_Collection-Kate-Upton-(no-cover-usage)puder

lipbalm

Unbenannt-2

 

 

Instagram