Featured

Raw Brownie

Kein Zucker? Okay, es wird nicht leicht, aber ich versuche es. Es sind nun 6 Tage vergangen und ich habe es tatsächlich geschafft, bis auf zwei Pralinen bei meiner Geburtstagsparty, dass ich keine Süßigkeiten mehr verdrückt habe, aber an Tagen, an denen man Geburtstag feiert ist alles erlaubt. Wenn mich zu Hause die Lust nach etwas Süßem überkommt, nasche ich gerne kernlose Weintrauben oder etwas Apfelmus ohne Zuckerzusatz. Rein aus Interesse, habe ich mich erneut über ein Rezept getraut, welches vegan, zuckerfrei, roh und Gluten frei ist. Die meisten dieser Rezepte treffen nicht meinen Geschmack, aber ich habe zwei Rezepte kombiniert und dabei auch meine geschmackliche Kreativität etwas mitspielen lassen. Seid ihr bereit für das köstliche Poschstyle Raw-Peanut Butter-Brownie Rezept? Achja und diese Nascherei ist außerdem glutenfrei, vegan und ohne Zucker, ich wollte es nur noch mal anmerken!Es ist wirklich super einfach nachzumachen, aber was ihr unbedingt dafür braucht, einen etwas stärkeren Mixer. Denn ich selber habe alle Zutaten mit einem Smoothie Mixer vermischt und dieser hat schon etwas gekämpft, aber mit ein Wenig schütteln des Behälters hat es dann doch geklappt.

Zutaten für den Brownie: 50g Wahlnüsse / 75g Mandeln / 30g Kakao / 1TL Chia Samen / eine gute Prise Salz / eine Handvoll (ca. 200g) Datteln

Peanut Butter Schicht: ca. 100g Crunchy Peanut Butter / 2-3 EL Mandelmilch / 3-4 Stück getrocknete Pflaumen

Topping: gepufftes Amamranth

Die Datteln für 10 Minuten in heißes Wasser einlegen. In der Zwischenzeit die Zutaten für den Brownie in einen Mixer / Smoothie Blender geben und so lange mixen, bis sich eine Art Pulver ergibt. Nun die Datteln aus dem heißen Wasser nehmen, entkernen, eventuell klein schneiden und zu dem Pulver hinzufügen und mixen, bis es eine feste Masse ergibt. Die fertige Masse auf einem Backpapier zu einem flachen, ebenmäßigen Boden ausbreiten. Ganz nach Geschmack, wie dick man es eben haben möchte. Nun kommen wir zur zweiten Schicht, dafür werden die Peanut Butter, die Mandelmilch und die Pflaumen in einem Blender/Mixer gemixt. Die Pflaumen sorgen für eine gute Portion Süße und harmonieren geschmacklich extrem gut mit den Nüssen. Ist die “Creme” fertig, kann sie auf den Brownie Boden verteilt werden. Da der fertige “Block” nicht unbedingt einen Preis für die Optik bekommt, macht sich gepufftes Amaranth als Topping sehr gut. Schon kann das gesunde Dessert in den Tiefkühler verfrachtet werden. Nach gut einer Stunde ist der Raw-Peanut Butter-Brownie zu genießen. Die gesunde Sünde ist sehr sättigend, also sind ein bis zwei kleine Stücke ausreichend, um seinen Heißhunger zu stillen. Auch wenn der Brownie ohne Zucker zubereitet wird, versteckt sich eine gute Ladung Fruchtzucker darin und Nüsse bringen auch einige Kalorien mit sich. Trotzdem ist es diese Variation wesentlicher gesünder als ein Riegel aus dem Supermarkt.

Hoffentlich seid ihr von dieser Süßigkeit genauso begeistert wie ich es bin. Lasst es mich wissen, wenn ihr es ausprobiert habt.

xoxo, Anna

Socken: Calzedonia // Brett: H&M Home

  • AdPoint GmbH

    Ein tolles Rezept, was ich sofort ausprobieren werde. Danke!

Instagram