Food & Co.

Hülsenfrüchte, Gemüse & Obst

Das es super gesund sei, sich basisch zu ernähren, hört man ja immer wieder, doch damit wirklich auseinander gesetzt habe ich mich noch nie. Da ich immer gerne etwas Neues ausprobiere, speziell, wenn es um eine gesunde Ernährung geht, wollte ich den Service von Basenbox unbedingt testen. So habe ich mich für eine fünf tägige Kur entschieden, Minimum wären drei Tage, je nach Anliegen. Bei einer Basenkur geht es ja grundsätzlich darum, den Körper zu entsäuern und zu entschlacken. Mein Hauptanliegen bei dieser Kur war es jedoch, meiner Haut etwas Gutes zu tun, sie wieder schön zum Strahlen zu bringen.

Was mir persönlich sehr wichtig ist bei solch einer Art von Diät per Lieferservice, ist das Kundenservice. Basenbox weiß definitiv, wie man mit seinen Kunden umgeht und das rechne ich ihnen sehr hoch an. Verlässlich hatte ich täglich meine Kartonbox mit drei Speisen vor der Haustüre stehen, bei Fragen bekam ich ruck zuck eine Antwort und die beigelegten Zettel in der Box mit der Beschreibung des jeweiligen Menüs waren sehr informativ. Alles wirklich tip top, kann man nichts sagen!

Zu den Speisen: sie sind alle vegetarisch, auf Wunsch auch vegan. Ich habe angemerkt, dass ich die Gerichte gerne glutenfrei hätte und mein Wunsch wurde erfüllt. Generell sind ja bei einer Basen Kur die Hauptzutaten Hülsenfrüchte, Gemüse und Obst. Die Frische und sorgfältige Auswahl der Zutaten hat man definitiv gut heraus geschmeckt. Meine persönlichen Highlights waren die Aufstriche (z.B. weißer Bohnenaufstrich / Kürbisaufstrich) mit dem selbstgemachten Brotscheiben aus Teff bzw. Buchweizen.

Ich habe die Kur in einer sehr stressigen Woche gemacht, obwohl das eigentlich gar nicht so beabsichtig war. Rückblickend war es jedoch das perfekte Timing, da ich in dieser Woche weder Zeit noch Lust hatte, groß einkaufen zu gehen, noch mir Gedanken darüber zu machen, was ich jedes Mal kochen soll. Gibt es denn etwas Besseres als wenn man nach einem langen Tag nach Hause kommt und einem ein super gesundes Essen vor der Wohnungstüre erwartet? Ich glaube nicht. Die Portionen selbst waren sehr groß, sprich, ich wurde immer schön satt. Es wird einem zudem geraten, 5 Stunden Pause zwischen den Mahlzeiten einzulegen, um besser den Stoffwechsel anzuregen. Was etwas ungewohnt für mich war, denn normalerweise achte ich nicht darauf. Die Gerichte waren allgemein sehr bekömmlich und haben mir durchwegs gut geschmeckt. Einziger Haken, ich bin es überhaupt nicht gewohnt, so eine Menge an Hülsenfrüchte zu verspeisen. Sprich, mein Bauch war öfters etwas aufgebläht, was ich eigentlich gar nicht mag (gut, das mag doch eigentlich niemand so gerne von uns!). Da es mir aber bewusst war, habe ich es akzeptiert. Fünf Tage waren dann genug für mich und meinen Bauch, denn es waren einfach zu große Mengen an Kohlenhydrate, die ich gewöhnlich nie in diesen Mengen zu mir nehme.

Fazit: es war eine gesunde Erfahrung für meinen Körper, inklusive einer schönen Abwechslung bei meinen täglichen Mahlzeiten. Meist greift man ja doch immer zu den selben Zutaten im Supermarkt, oder? Außerdem waren die jeweiligen Gerichte so gut verpackt, sodass man sie auch ohne Probleme mitnehmen konnte, um sie dann bei der Arbeit zu verputzen. Ich hatte weder Kopfschmerzen, noch das Gefühl, hungern zu müssen. Im Gegenteil, durch die Hitze waren mir manche Portionen sogar zu viel. Mein Heißhunger auf Süßes war so gut wie weg und das ist wirklich ungewöhnlich bei mir! Ob ich bei meiner Haut einen Unterschied sehe? Ich denke so schnell kann man keinen Unterschied erkennen aber ich weiß, dass ich mich jetzt besser fühle und das es meiner Haut bestimmt gut getan hat. Man muss es ja nicht immer gleich sehen, denn viel entscheidender ist, selber zu spüren, dass man seinen Körper verwöhnt hat und das strahlt man dann sowieso automatisch aus!

Weitere Informationen über die Basenkur mit Basenbox und den Kosten findest du hier.

xoxo, Anna

 

Instagram