Fitness

Mission Bikini-Body

Die brave Marion ist mit Lina und mir in die HIB gegangen. Da sie auch als Make-up Artist tätig ist haben wir uns wieder gefunden. Sie gehört zur MAC Cosmetic Family und ist auch als selbstständiger Artist unterwegs. Am Life Ball 2015 hat es sich sogar ergeben, dass sie für mein Make-up verantwortlich war. Sport ist Marion’s zweite Leidenschaft. Talentiert, fleißig und höchst motiviert erzählt sie uns ihre Geschichte wie sie es zum Bikin-Body geschafft hat und ihren sportlichen Körper auch behält.

Mission Bikini- der Start in einen gesünderen Lifestyle:

Früher war ich die klassische “ich gehe einmal die Woche zum Sport und esse was ich will” Kandidatin. Und auch wenn ich nie wirklich dick war, so hat es mich doch geärgert, dass ich kaum Ausdauer hatte und sich auch das Gewicht auf der Waage nicht veränderte. Irgendwann war ich an dem Punkt angekommen wo ich mir dachte : Da muss doch noch mehr möglich sein, ich wollte einen straffen, muskulösen und fitten Körper.

Im Sommer 2015 bewarb ich mich bei der Bodychallenge “Mission Bikini”, dabei ging es darum in 3 Monaten zu zeigen was man mit Sport und gesunder Ernährung aus dem eigenem Körper rausholen kann und sich danach via Online Voting gegen 5 Konkurrentinnen durchzusetzen. Betreut wurden wir dabei von einem Team aus Experten im Bereich Ernährung und Sport. Zum Sieg hat es damals nicht gereicht, aber ich hatte Blut geleckt. Die ersten Veränderungen an meinem Körper sprachen für sich und ich wollte mehr!

Dank BIA Analyse wusste ich woran ich weiterhin arbeiten musste – wollte ich jemals Muskeln sehen, musste mein Körperfettanteil gesenkt werden. Also begann ich mich genauer mit dem Thema Krafttraining auseinander zu setzten. Denn desto mehr Muskeln desto höher die Fettverbrennung. So begann ich mit Meal Peperations, um den Versuchungen im Alltag aus dem Weg zu gehen und trotzdem nie hungrig zu sein. Regelmäßiges Training, 4-5 mal die Woche (Krafttraining, Hit, TRX, EMS und Poledance) wurden zum festen Bestandteil meines Lebens.

Einige fragen sich jetzt bestimmt wie sich das im stressigen Alltag umsetzten lässt. Ich kann euch sagen, einfach ist es bestimmt nicht, aber das Zauberwort lautet PLANUNG! Fixe Termine im Kalender für Trainingseinheiten und vorkochen sind Pflicht.

Der Lohn für all das? Sich mit neuen Sportoutfits belohnen, den Bauch beim Sitzen nicht mehr einziehen zu müssen und sich super wohl im eigenen Körper fühlen.

Mittlerweile ist Sport für mich mehr als nur ein Hobby und deswegen habe ich mich auch dazu entschlossen eine Ausbildung im Bereich Fitness und Ernährung bei Education in Move zu machen. Als nun diplomierter Fitnessinstruktor und Ernährungscoach möchte ich in Zukunft motivierten Menschen meinen Lebensstil nahe bringen. Es geht nicht darum auf leckeres Essen zu verzichten und sich 5x die Woche im Fitnesscenter abzustrampeln, sondern darum einen gesunden und umsetzbaren Mittelweg zu finden.

Mein Tipp: Vergesst die Zahlen auf eurer Waage, nehmt lieber das Maßband und steckt euch realistische Ziele, dann klappt es auch mit dem Traum-Bikini-Body.

Ansich halte ich mich gerne an das Sprichwort “Frühstücken wie ein Kaiser” und nehme mir Zeit für ein ausgiebiges Frühstück um den Stoffwechsel in Schwung zu bringen, für den Fall das es trotzdem mal schnell gehen muss verrate ich euch eines meiner Lieblings Rezepte, dem Protein Mug Cake.

50 g feine Haferflocken

30 g Whey eurer Wahl (ich nehme gern Schoko oder Vanille)

1 Eiklar, nach Bedarf etwas Süßstoff, mit Wasser mischen und dann für 3 Minuten in die Mirkowelle. Mit Waldenfarms Schokosauce und Früchten Euer Wahl garnieren.

image5 image6 image7 image12 image17 ProteinMugCake

Instagram